Handlettering – auch ich!🙄

Eigentlich wollte ich ja noch von meinen Sommerurlauben erzählen, aber rechtzeitig bevor die Zeit beginnt, wo man wieder mehr zu Hause sitzt, hat mich ganz ein anderes Fieber gepackt! 🤒

HANDLETTERING!!!!

Ich hab mir ein tolles Buch besorgt von Tanja „Frau Hölle“ Cappel und weil’s in der Gruppe noch schöner ist einen noch tolleren Kurs bei Claudia Dzengel besucht! Und jetzt heißt’s üben, üben, üben, sonst wird des nix mit den Weihnachtskarten heuer!!

Stay tuned – vielleicht gibt’s ja irgendwann hier Weihnachtskarten zu sehen!

Püppchen, der zweite Streich!

Nachdem wir Elise, der dritten Nichte, die bereits im April auf die Welt gekommen ist, endlich ihr Schmusetuch geschenkt haben, kann ich es hier auch veröffentlichen.

Nachdem’s mir die Waldorf inspirierten Püppchen angetan haben, dachte ich das wär‘ doch eine super Kombi: Ein Schmusetuch mit Püppchengesicht! Und damit’s nicht laaangweilig ist hab ich in den Zipfel der Mütze eine Rassel eingenäht und in den Körper eine Knisterfolie. Außerdem kommen jetzt bald Elises Zähne, daher hängt ein Beissring dran!

Es hat natürlich gut gefallen!😁

Andalusien oder die 7 an der Costa del Sol

Von 9.-19.7. 2018 gings nach Fuengirola in ein nettes Haus mit Pool und allem drum und dran! Casa Manos hat’s uns sieben angetan:

Wir hatten’s sehr entspannt! Einen Tag wurde immer gechillt und am Abend gegrillt und den anderen Tag machten wir sight seeing.

Am Programm standen:

Ronda mit der el Tajo Schlucht, das britische Gibraltar mit den Makaken am 426m hohen Kalksteinfelsen, Cordoba mit seiner Kirchenmoschee Mezquita, Malaga und Marbella mit seinem schicki-micki Hafen Puerto Banus (bist du deppert 🤑)

Im eiskalten Meer waren wir in Cabo Pino

Und Nerja zum Klippenspringen

Da wir’s nicht zur Alhambra in Granada geschafft haben, kommen wir sicher wieder!

Salud und Adios!

Püppchen, das erste

Schon lange sammle ich Pinterest Ideen und jetzt dachte ich, ich muss „Zuckerpuppe“ einmal gerecht werden. Ich ließ mich von den Waldorfpuppen inspirieren und besorgte mir diese 2 Bücher:

Und dann war’s ein bisserl schwierig die Materialien zu finden und auch das Wie war nicht so eindeutig aus den Büchern. D.h: die Angst war groß eine neue Chucky zu produzieren, aber Amelie hat nichts davon! 😁

Jetzt fehlt ihr nur noch was zum Anziehen, aber das ist eine andere Geschichte!

Auf den Hund gekommen Teil II

Ich hab‘ mir ja nicht nur Wolle für die Decke von Loopy Mango aus New York mit genommen, sondern auch noch eine bestellt!😁

Und die wollte auch verstrickt werden. Gerade noch rechtzeitig zum ausklingenden Winter sollte es ein Liberty Fair Cowl werden.

Also schnell ein Knäul gemacht…

… und dann war der Schal relativ schnell fertig gestrickt!

Für den Helsinki Hat gestaltete sich das Ganze schon schwieriger, weil in ganz Europa keine 25mm dicken Rundstricknadeln in 60cm Länge aufzutreiben sind. Also blieb mir nichts anderes übrig als meine China Connections spielen zu lassen und hab‘ auch wirklich welche bekommen!

Und dann war’s auch ohne Nadelspiel ein Kinderspiel!

Wuff!

Pimp your O bag

Im September habe ich in Riva del Garda doch eine erstanden, weil ich ja sonst keine Taschen besitze! 🙄🤭

Das Geschäft hatte eine unglaubliche Auswahl an „Pimp“ teilen für die O bag.

O bag Store Riva

Ich habe nach langem Gustieren auch zugeschlagen.

Trotzdem fand ich, dass der Stoffrest unseres Betthauptes unglaublich gut zur grauen O bag passt, also nähte ich mir selbst einen „Pimp“ teil:

Sche is woarn!

Loopy Mango oder der Hund ist fertig

Once upon a time in America… Es ist doch schon wieder einige Monate her, dass wir in Amerika waren und ich mich in die angeblich dickste erhältliche Wolle verliebt habe!🙄

Dieses Knäul Wolle musste einfach mit nach Österreich reisen:

Loopy Mango

Ein erster Versuch wurde gestartet eine superwarme Decke zu stricken. Dieser wurde wieder verworfen, weil ich festgestellt hatte, dass das Riesenknäul doch zu klein ist, also orderte ich Nachschub in der Farbe Moss:

… und strickte und strickte über Monate…

Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Und: Nie wieder frieren auf meinem Lieblingsplatz!😁

Chinesisches Fondue 火锅 oder Hot Pot

Wenn es kälter wird, ist die beste Zeit für einen scharfen Hot Pot um stundenlang gemütlich zusammen zu sitzen und zu essen und das eine oder andere Glaserl zu trinken… aber das ist eine andere Geschichte.

Also letzten Samstag luden wir zum 火锅. Nach einem Grosseinkauf bei Lili Markt auf der rechten Wienzeile hatten wir alles, was man so braucht:

Feuertopfpaste, Frühlingszwiebeln, Lotuswurzeln, Chilis, Nudeln, verschiedene Pilze, Pak Choi und papierdünn geschnittenes Lamm- und Rindfleisch und ein paar Meeresfrüchte…

Als Vorspeise für die hungrigen Gäste gab’s zuerst Jakobsmuscheln

und dann ging’s schon an den Hot Pot🥢⛩🍜

… und es war köstlich!

多吃点