Über Pinguine und Prinzessinnen

Wieder mal hatten Neffe und quasi Nichte Geburtstag und diy ist ja während der Coronazeit besonders groß geschrieben! Also hat Pia ein besticktes T-shirt mit Anna und Elsa bekommen und auf dringendes Verlangen ein zweites erbettelt (das sie aber erst später bekommt – Vorfreude ist die größte Freude!) mit Olaf und den Snowgies. Dank meiner tollen Näh- und Stickmaschine ist das Ergebnis zu Pias großer Freude ausgefallen!

Und für den Neffen gabs aufgrund von großer Pinguinaffinität einen Gutschein für einen gemeinsamen Besuch der Pinguinbabys in Schönbrunn:

Ice, ice baby! Stay tuned!

Muttertag

Ich muss zugeben, ich bin seitdem wir in London waren, ein Fan von Orla Kiely und habe nun auf ihrer HP entdeckt, dass es Ausmalbögen Colorful Days gegen die Fadesse in der Quarantäne gibt!!! Und meine Telefonkonferenzen im Homeoffice sind ja nicht immer so spannend, also habe ich einen Bogen mit meinen Chameleon Color Tones Stiften ausgemalt und gleich eine „Best Mom“ Karte damit gebastelt!

MNS DIY

Naja wie könnte es anders sein, auch ich gebe mich nicht mit 0815 Masken zufrieden. Also habe ich mir einen Schnitt auf YouTube angesehen und selbst aus Stoffresteln, alten Hemden und altem Bettzeug Masken geschneidert. (Was bitte soll man denn auch sonst zu Coronazeiten mit der Freizeit anfangen!) Sozusagen safety first gleich mit upcycling verbunden! Das Falten legen war nicht einfach, weil innen ein Fach ist, wo man ein Taschentuch als Filter einlegen kann, aber die family ist zufrieden!

So soll es sein: #stayathome #staysafe

Patschen filzen

Da Frau ja immer kalte Füße hat, habe ich im Winter angefangen Patschen zu stricken, die man nachher in der Waschmaschine filzen muss! Jetzt wo es warm wird, sind sie endlich fertig geworden. Ich war schon sehr gespannt ob die jemals passen könnten!?!?

Gut, also ich hab’s gewagt und hab sie in die Waschmaschine geworfen und gefilzt. Nach dem ersten Durchgang waren sie leider viel zu groß, also noch ein Durchgang, aber dann, perfekt:

Also für mich kann schon wieder der Winter kommen! 😉 Nein, wie gesagt, Frau hat ja immer kalte Füße!

Seifensieden

Zu den Weihnachtsfeiertagen habe ich mir die Kunst des klassischen Seifensiedens genauer angesehen. Für mich als Textil- und Waschmittelchemikerin ist das besonders interessant. Eine Freundin hatte einen Kurs besucht und ihr Wissen an mich weiter gegeben. Wir haben mit verschiedenen Ölen, Düften, Kräutern und Gewürzen experimentiert und auch verschiedene Formen ausprobiert! Nun nach 6 Wochen sind die Seifen fertig ausreagiert dh: sie haben den richtigen pH-Wert erreicht. Gerade rechtzeitig um die Herzerlseifen mit einem blumigen Duft zum Valentinstag zu verschenken!

Das Packpapier hat natürlich mein geprägtes Logo!

In diesem Sinne: Immer schön sauber bleiben!

Stockerl pimpen

Für mein neues Atelier musste ein Stockerl zum Malen her! Auf willhaben war kein passendes aufzutreiben, also hab ich ein uraltes Stockerl zerlegt und den alten zerschlissenen Stoff und den Bröselschaumstoff entfernt, neu gepolstert und mit einem alten IKEA Vorhang bespannt. Die Beine haben neuen Glanz durch Sidol bekommen und somit kann sich das Ergebnis sehen lassen!

Sitzen tut man auch gut drauf! Jetzt steht einem neuen Bild nichts mehr im Wege! Aber das ist eine andere Geschichte!

🎨🖌

Weihnachtskarten und so…

Viel zu spät, aber doch, habe ich mich auf die Weihnachtsvorbereitungen konzentriert. Es sind diesmal Karten, Anhänger und weil wir schon bei „Hänger“ sind – weihnachtliche Ohrhänger – geworden. Einiges davon ist auch auf etsy zu erstehen!

https://www.etsy.com/de/shop/COBALTBLAUwien

Bei den Karten haben ich ein bisschen upcycling betrieben und die gereinigten Nespressokapseln (sonst könnte ich den Kaffeekonsum ohnehin nicht mit meinem Nachhaltigkeitsgewissen vereinbaren!) geglättet und zu Sternderln, Christbäumen und Schneeflockerln ausgestanzt und aufgeklebt.

Und der Zapfenschmuck landet heuer nicht am Christbaum sondern an den Ohren!

Mir gefällts!

Frohe Weihnachten! 🎄

Vacanze 2019

Nach langer Zeit melde ich mich wieder mal! Und gleich mit einem Eintrag von unseren Urlauben, die mehr oder weniger leider schon vorbei sind. Eine Woche haben wir noch, aber das ist eine andere Geschichte, die ich hier erst später verraten möchte!

Mitte August hatte ich wieder eine herrliche Woche in der

auf Zakynthos. Diesmal mit Handlettering bei der großartigen Claudia Dzengel und Hula Hoop Dance. Der Hula Hoop Dance hat’s ein bisserl in sich. Bei Astrid, unserer Lehrerin, hat das alles so leicht ausgesehen, war’s aber nicht! Wir haben geschwitzt und hatten auch Muskelkater!

Hier ein paar Impressionen vom Urlaub:

Es war wie immer wunderbar und eine Woche zu kurz!

Diesmal ging’s aber nach einer Woche Arbeit gleich wieder weiter nach 🇭🇷 und dann nach 🇮🇹. Ein paar Tage bei Ivo in Stinjan, wo wir sehr gut am Meer und am neuen Pool entspannen konnten und wie immer Anitas tolle Fischplatte genossen haben. Einen Abend waren wir wieder in Pula und einen Tag in Motovun, wo’s herrliche Trüffel gibt:

Danach ging’s weiter zu den Plitvicer Seen. Unglaublich viele Touristen schieben sich dort über die Stege, aber egal, das Naturschauspiel entschädigt dafür!

do viđenja Hrvatska!

Danach hatte wir eine Überfahrt in die Vergangenheit mit der Fähre Jadrolinja von Zadar nach Ancona. Back to sixties! Grossartig, sogar mit Kabine, in die wir vom Steward geführt wurden! In der Schiffskombüse gab’s noch schnell Pleskavica und Bier und dann waren wir nach 9 Stunden in bella Italia!

Eine halbe Stunde weg von Ancona waren wir dann noch bis Donnerstag in der wunderschönen Foresteria Filodivino, wo wirklich alles gepasst hat. Auch hier hätten wir’s noch ein paar Tage ausgehalten:

…aber der nächste Urlaub kommt bestimmt, irgendwo geht sicher eine Türe auf!